Samstag, 8. Dezember 2018

Anleitung Mini-Leckereientüte mit dem Schneidebrett

Hallo zusammen! 

Wie gestern angekündigt gibt es nun noch die Anleitung mit Bildern für die Mini-Leckereientüte. Allerdings habe ich sie heute noch ein paar Mal überarbeitet und vereinfacht. 

Zuerst benötigt ihr einen Farbkarton/Designpapier in der Größe 15cm x 20cm.


Als erstes habe ich die ganzen Faltzlinien gemacht, 
jeweils über das ganze Blatt Papier.


Danach habe ich das Papier oben links und unten rechts eingeschnitten um den Bereich, der abgeschnitten gehört. 


Danach wurden mit den Falzschieber vom Schneidebrett die Markierungen gesetzt an den jeweiligen Ecken, die abgeschnitten gehören. Wenn ihr die Markierungen nicht zu fest eindrückt in das Papier, könnt ihr sie später mit dem Fingernagel oder dem Papierfalter wieder rausmachen. 



 oben links

unten links

oben rechts

Dann die Ecken nach der Anleitung abschneiden und so sieht der Rohling dann fertig aus. Kleber drauf und...

... fertig ist die Tüte. 

Dann noch verzieren...

und ihr habt eine kleine Tüte zum Befüllen und Verschenken.


Verwendet habe ich:
  • Papierschneider
  • Farbkarton Savanne, Vanille Pur und Aquamarin
  • Stempelfarbe Savanne, Aquamarin und Blutorange 
  • Aquarellstifte
  • Stampin Glitte Diamantengleissen
  • Stempelset "Spirited Snowmen"
  • Stanze "Klassisches Etikett"

Viel Spaß beim Nachbasteln.


Viele Grüße Kathrin 

➣ DIESER BLOGPOST ENTHÄLT WERBUNG FÜR STAMPIN´UP

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Blog Hop Team Kreative Machenschaften - Verpackungen

Hallo zusammen! 

💗-lich willkommen zu unserem nächsten Blog Hop vom Team Kreative Machenschaften. Heute geht´s um Verpackungen. 
Ich stelle euch heute zwei Verpackungen vor, die super für BastelanfängerInnen geeignet sind.

Am Freitag hatte ich einen Workshop, bei dem wir u.a. einen "Adventskalender to go" mit der Mini-Leckereien-Tüte gebastelt haben. Leider gibt es diese Framelits nicht mehr zu bestellen. Da die kleine Tüte so gut ankam, habe ich mich an meinen Basteltisch gesetzt und euch eine Schneideanleitung für die Mini-Leckereien-Tüte zusammen gestellt. Wenn ihr euch die Anleitung einmal richtig angeschaut und die Tüte gebastelt habt, dann geht es super einfach. Ihr braucht dafür nur ein Schneidebrett und einen Farbkarton (pro A4 gibt es zwei Tüten) oder Designpapier.


Hier seht ihr meine kleinen Tüten, die ich mit dem Schneidebrett gebastelt habe. Das Einzige, was im Vergleich zu den Framelits fehlt, ist der gezackte Rand oben. Ich finde das aber nicht so schlimm. Die Tütchen sehen auch so toll aus und sind klasse zum Verschenken von Kleinigkeiten. 


Letzte Woche hat mir jemand erzählt, dass ihr Klebemittelradierer aufgebraucht ist. Dieser passt in die Tüte gut hinein und wird in den nächsten Tagen so verschenkt werden....😉



Und hier noch die Anleitung/Maße für die Mini-Leckereientüte mit dem Schneidbrett:
(Eine kleine Anleitung mit Bildern dazu gibt es morgen)




Nun zeige ich euch noch eine Verpackung, 
die sehr schnell geht und super aussieht. 
Ihr braucht dafür nur die "Minischachteln mit Tragegriff" aus dem aktuellen Jahreskatalog, ein Stück Designpapier 5x30,5cm, ein Geschenkband und einen Spruch. - Fertig! -




Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln und jetzt erstmal noch tolle Inspirationen auf den anderen Blogs.

Viele Grüße Kathrin 




➣ DIESER BLOGPOST ENTHÄLT WERBUNG FÜR STAMPIN´UP

Dienstag, 4. Dezember 2018

Weihnachtskarte mit dem Stamparatus

 Hallo zusammen! 

Letzten Mittwoch hatten wir Teamtreffen und dort habe ich meine Weihnachtskarte gezeigt, die ich mit dem Stamparatus gemacht hatte. Jeder durfte die Karte dann auch gleich nachbasteln.
  
Für meine Karte hatte ich das Gastgeberinnen-Stempelset "Adventsgruss" ausgesucht. Damit die Socken alle auf gleiche Höhe hängen (mir gefällt dies zumindest so), habe ich zum Stempeln dafür den Stamparatus gewählt. 
 

    
Um Euch zu zeigen, wie ich die Karte gemacht habe, habe ich sie eben noch einmal für Euch nachgebastelt. 

Zuerst habe ich mir überlegt, wie die Karte aussehen soll. Dann wurden die einzelnen Stempel an die jeweilige Stelle auf der Karte gelegt, die Seitenplatten des Stamparatus zugeklappt, sodass der Stempel auf der Platte an der richtigen Seite plaziert war.


Und so sah das es dann aus: 
 

Dann habe ich angefangen, die Karte zu stempeln.
 

Erst den Spruch


Dann die ersten zwei Socken in unterschiedlichen Farben
 

Dann beide Platten umgedreht und die restlichen beiden Socken gestempelt.
 

Danach musste ich die obere Platte noch einmal umdrehen, weil ich neben dem Spruch den Stempel mit dem Motiv Aufhänger für die Socken plaziert hatte. Aber hier ist sehr wichtig, dass der Stempel mit dem Spruch ganz sauber ist!!! Sonst habt ihr den Schriftzug mehrmals an verschiedenen Stellen.


Damit die Socken jeweils einen Aufhänger an der richtigen Stelle bekommen, hatte ich mir bei meiner Probekarte jeweils eine Markierung auf die Unterlage gemacht. Ihr seht am unteren rechten Eck neben der Karte eine kleine Markierung. Wenn ihr noch einmal zum ersten Bild hochscrollt, auf dem der Stamparatus das erste Mal erscheint, sehr ihr vier kleine Markierungen auf dem Papier. Jede Markierung ist für einen Sockenhaken.


Dann also nacheinander die Sockenaufhänger stempeln, dazwischen die Karte immer bis zur nächsten Markierung nach links schieben...



... und am Schluß die Karte noch Aufkleben, die Zuckerstangen in die Socken "stopfen", mit den Schneeflocken verzieren und fertig.


Übrigens: Die Karte wurde auch auf meinen letzten beiden Workshops gebastelt und die Teilnehmerinnen waren begeistert wie einfach es ging.


Viele Grüße Kathrin 

➣ DIESER BLOGPOST ENTHÄLT WERBUNG FÜR STAMPIN´UP